MAKHOVA LARISSA

Frau MAKHOVA LARISSA hat das Studium an der Moskauer Staatlichen Kunstgewerblichen Universität (bisherig die Stroganovskoje gewerbliche Berufsschule) im Fach „Design“ abgeschlossen.
Während ihres Studiums ist sie Mitglied der Studentengesellschaft „Juwelierssteine“ gewesen, woran sie ihre erste Praxis der Metall-, Juwelierssteine- und Emaillearbeit gewonnen hat.
Seit 1973 bis 1989 hat sie als Designer an einem Produktionsbetrieb für Entwicklung der Industrieausrüstung und Rauminterieurs gearbeitet. Gleichzeitig hat sie die Juwelierskunst gemacht.
Seit 1981 ist sie Mitglied der Moskauer Vereinigung des Kunstmalerverbands.
Sie arbeitet mit Juwelierbetriebe zusammen. Es wird eine Reihe der Projekte der silbernen und goldenen Spritzgussartikel geschafft.
An der Schwelle des vierzigster Geburtstages hat sie eine OFFENBARUNG erhalten, im deren Ergebnis die neue Wahrnehmung der umgebenden Welt und des ihres eigenen Platzes in dieser Welt vorgekommen ist.
WER SIND WIR?  WOZU SIND WIR HIER?  WO GEHEN WIR HIN?  Das sind die Fragen, die die Kunstmalerin in ihren Werken zu beantworten versucht.
Seit 1997-2006 Jahr für Jahr, nimmt sie an den internationalen Symposien teil, deren Themas Emaille, Malerei und Graphik in Ungarn sind.
Seit 1999 bis 2002 hat sie an den Ausstellungen „Von Bühnenbild bis hin zu Vorstellung“ im Schauspielerhaus teilgenommen. Sie hat ihre eigene Konzeption der theatralisierten Vorstellung, die in der Erreichung der Harmonie zwischen Musik, Bewegung und Farbe besteht, indem die Projektionen der graphischen Bilder verwendet werden.
Im Jahre 1997 hat sie eine graphische Idee der Schneiderpuppen für Vorführung des Schmucks ausgearbeitet. Sie hat an der Ausstattung der Ausstellungen und Salons teilgenommen.
Im Jahre 1999 hat sie eine Personalausstellung mit dem online gesendeten Konzert und Vorstellung der Dichte, Sänger und Musiker im Deutsch-Russischen Haus organisiert. Es wird eine der ersten Website geschaffen, die die Bildkunst mit Internetmittel popularisiert.
Es ist eine Reihe von ihren Personalausstellungen in Russland und im Ausland durchgeführt worden. Ihre Werke sind an den Ausstellungen in Moskau, an den gesamtrussischen und internationalen Ausstellungen sowie an Ausstellungen in Polen, Belgien, Österreich, Frankreich, Deutschland, Spanien vorgeführt worden.
Im Jahre 2005 hat sie an der Ausstellung „Die 25 russischen Kunstmaler” in der Pariser Gemäldegalerie „Ombre et Lumière“ teilgenommen.
Im Jahre 2006 hat sie an der Ausstellung „Frühlingssalon – 2006“, an einem Wettbewerb der Kunstmalerinnen Russlands, und auch an der Dritten Ausstellung „Edelsteine Russlands” in Moskau teilgenommen.